Synonyme zu Sinn, der


Substantiv, maskulin

Top 10 Synonyme zu Sinn, der Andere Synonyme für das Wort Sinn, der

Definition von Sinn, der

  1. Fähigkeit der Wahrnehmung und Empfindung (die in den Sinnesorganen ihren Sitz hat)
    Grammatik: meist im Plural
    Beispiele:
    • wache, stumpfe Sinne
    • die fünf Sinne, nämlich das Hören, das Sehen, das Riechen, das Schmecken und das Tasten
    • etwas schärft die Sinne
    • etwas mit den Sinnen wahrnehmen, aufnehmen
    • seiner Sinne nicht mehr mächtig sein, nicht mehr Herr seiner Sinne sein (sich nicht mehr beherrschen können, außer sich sein)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter:
    • sechster Sinn (besonderer Instinkt, mit dem sich etwas richtig einschätzen, vorausahnen lässt: einen sechsten Sinn haben)
    • seine fünf Sinne zusammennehmen (umgangssprachlich: aufpassen, sich konzentrieren)
    • seine fünf Sinne nicht beisammenhaben (umgangssprachlich: nicht recht bei Verstand sein)
    • [nicht] bei Sinnen sein ([nicht] bei klarem Verstand sein: bist du noch bei Sinnen?)
    • [wie] von Sinnen sein (überaus erregt sein, außer sich sein: sie war wie von Sinnen vor Wut)
  2. Gefühl, Verständnis für etwas; innere Beziehung zu etwas
    Grammatik: ohne Plural
    Beispiele:
    • sie hat [viel] Sinn für Blumen
    • er hatte wenig Sinn für Familienfeste (mochte sie nicht)
    1. jemandes Gedanken, Denken
      Gebrauch: gehoben
      Grammatik: ohne Plural
      Beispiele:
      • jemandes Sinn ist auf etwas gerichtet
      • bei der Besetzung der Stelle hatte man ihn im Sinn (hatte man an ihn gedacht, wollte man ihn berücksichtigen)
      • er hat ganz in meinem Sinn (wie ich es mir gewünscht habe, hätte) gehandelt
      • das ist [nicht ganz] nach meinem Sinn (gefällt mir so [nicht ganz])
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter:
      • jemandem steht der Sinn [nicht] nach etwas (jemand hat [keine] Lust zu etwas, ist [nicht] auf etwas aus)
      • jemandem nicht aus dem Sinn gehen (Kopf 3)
      • jemandem durch den Sinn gehen/fahren (jemandem [plötzlich] einfallen und ihn beschäftigen)
      • etwas im Sinn haben (etwas Bestimmtes vorhaben)
      • mit jemandem, etwas nichts im Sinn haben (mit jemandem, etwas nichts zu tun haben wollen)
      • jemandem in den Sinn kommen (jemandem einfallen)
      • jemandem nicht in den Sinn wollen (Kopf 3)
    2. Sinnesart, Denkungsart
      Gebrauch: gehoben
      Grammatik: ohne Plural
      Beispiele:
      • seine Frau hat einen realistischen Sinn
      • sie war frohen Sinnes
  3. gedanklicher Gehalt, Bedeutung; Sinngehalt
    Grammatik: ohne Plural
    Beispiele:
    • der verborgene, geheime, tiefere Sinn einer Sache
    • der Sinn seiner Worte blieb mir verborgen
    • den Sinn von etwas begreifen
    • etwas ergibt [k]einen Sinn
    • etwas macht [k]einen Sinn (umgangssprachlich; etwas ergibt [k]einen Sinn, ist [nicht] verständlich, sinnvoll; nach englisch something makes sense)
    • jemandes Äußerung dem Sinne nach wiedergeben
    • im engeren, weiteren Sinn
    • cool im Sinne von „kühl“; Abkürzung: i. S. v.
    • im Sinne des Gesetzes (so, wie es das entsprechende Gesetz vorsieht)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter:
    • [nicht] im Sinne des Erfinders sein (umgangssprachlich: [nicht] in jemandes ursprünglicher Absicht liegen)
  4. Ziel und Zweck, Wert, der einer Sache innewohnt
    Beispiele:
    • etwas hat seinen Sinn verloren
    • es hat keinen, wenig, nicht viel Sinn (ist [ziemlich] sinnlos, zwecklos), damit zu beginnen
    • etwas macht keinen/wenig Sinn (umgangssprachlich; hat keinen/wenig Sinn; nach englisch it doesn't make [any] sense)
    • nach dem Sinn des Lebens fragen
    • etwas ist ohne Sinn (ist sinnlos)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter:
    • ohne Sinn und Verstand (ohne jede Überlegung; unsinnig, sinnlos)
    • weder Sinn noch Verstand haben (völlig unsinnig sein)
Diese Definition ist ganz oder teilweise dem Wörterbuch © Duden entnommen

Antonyme zu Sinn, der