Antonyme zu Quelle, die


Substantiv, feminin


Definition von Quelle, die

  1. aus der Erde tretendes, den Ursprung eines Bachs, Flusses bildendes Wasser
    Beispiele:
    • eine heiße Quelle
    • mineralhaltige Quellen
    • die Quelle sprudelt, versickert, versiegt
    • eine Quelle fassen (zur Gewinnung von Trink- oder Brauchwasser die Stelle, an der das Wasser austritt, ausmauern)
  2. etwas, wodurch etwas entsteht
    Beispiel:
    • eine Quelle der Freude, des Vergnügens
  3. [überlieferter] Text, der für wissenschaftliche o. ä. Arbeiten, Forschungen herangezogen, ausgewertet wird, werden kann
    Beispiele:
    • literarische, historische, unveröffentlichte Quellen
    • Quellen heranziehen, zitieren, angeben
  4. Stelle oder Person[engruppe], von der man etwas Bestimmtes, besonders bestimmte Informationen, unmittelbar erhält
    Beispiele:
    • eine Information aus sicherer, zuverlässiger Quelle haben
    • ich habe, weiß dafür eine gute Quelle (eine günstige Einkaufsmöglichkeit o. Ä.)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter:
    • an der Quelle sitzen (umgangssprachlich: gute Verbindung zu jemandem haben und daher zu besonders günstigen Bedingungen in den Besitz von etwas gelangen)
Diese Definition ist ganz oder teilweise dem Wörterbuch © Duden entnommen

Synonyme zu Quelle, die